DMG-Logo

Deutsche Myasthenie Gesellschaft e.V.

Hilfe, Unterstützung & Austausch bei Myasthenia Gravis, Lambert-Eaton-Syndrom & Kongenitalen Myasthenie-Syndromen

01. Dezember 2022 | Redaktion

Retrospektive Analyse von E-Mail-Anfragen beim Journal “BMC Neurology” angenommen

Eine Studie des iMZ der Berliner Charité hat in Zusammenarbeit mit der DMG in einer anonymen Auswertung die Anfragen von insgesamt 1744 Patient:innen und Ärzt:innen ausgewertet . Das Ziel der Studie war es, die Unterschiede der Art der Anfragen an die Patientenorganisation und ein medizinisches Zentrum zu erfassen, um aktuelle unerfüllte Bedürfnisse in Bezug auf die Myasthenie besser zu verstehen.

Illustratives Bild

Dies ist wichtig, um das derzeitige Angebot an Informationen und Unterstützung durch beide Institutionen bestmöglich auf die Bedürfnisse der Patient:innen für eine optimale Versorgung auszurichten. Um die Auswirkungen der Pandemie noch besser zu verstehen, haben die Wissenschaftler (Stein, Hoffmann, Gerischer, Stascheit, Legg, Lehnerer, Meisel) jeweils einen sechsmonatigen Zeitraum vor der Covid-19 Pandemie und einen Zeitraum während der Covid-19 Pandemie untersucht. Die Ergebnisse werden im BMC Neurology Journal veröffentlicht werden. Die Autorin Dr. Maike Stein wird in einem Artikel der Frühjahrausgabe der DMG Aktuell ausführlicher über die Ergebnisse berichten.

  ↑