DMG-Logo

Deutsche Myasthenie Gesellschaft e.V.

Hilfe, Unterstützung & Austausch bei Myasthenia Gravis, Lambert-Eaton-Syndrom & Kongenitalen Myasthenie-Syndromen

18. Dezember 2020 | Simone Westerhoff

Myasthenie-Patienten mit CoVID-19-Erkrankung?

Sind oder waren Sie als Myastheniker an CoVID-19 erkrankt? Dann bitten wir Sie dringend um Unterstützung!

Liebe Leserinnen und Leser,

Myasthenie-Patienten gehören zur besonderen Risikogruppe, an einem schweren CoViD-19 zu erkranken (siehe Stellungnahme des DMG-ÄB zur Einordnung von Risikogruppen).
Bislang existieren in Deutschland noch nicht ausreichend Daten, um Aussagen über den Schweregrad und den Verlauf einer CoVID-19-Infektion bei Myasthenie-Patienten zu treffen. Dies ist jedoch für die Mediziner von hoher Bedeutung, auch hinsichtlich der Einteilung in Risikogruppen bei der Impfstoffverteilung.

Durch das deutschlandweite Myasthenie-Register werden bislang alle Patienten, die an einem der integrierten Myasthenie-Zentren behandelt werden, bezüglich einer durchgemachten Corona-Infektion erfasst.

Da aber nicht alle von Ihnen an einem der integrierten Myasthenie-Zentren behandelt werden, es jedoch von herausragender Bedeutung ist, ein umfassendes Bild von der Anzahl der betroffenen Myasthenie-Patienten und deren Verlauf zu erhalten, möchten wir Sie hiermit bitten, uns in unserer Arbeit zu unterstützen.
Bitte melden Sie (oder ein Angehöriger) sich daher bei uns, sodass wir Ihre Daten anonymisiert erfassen und sammeln und somit die Versorgungsqualität verbessern können.
 
Wir danken Ihnen herzlich für Ihre Unterstützung.

Bleiben Sie gesund.


Dr. med. Frauke Stascheit
Integriertes Myasthenie Zentrum
Charité- Universitätsmedizin Berlin
Charitéplatz 1, 10117 Berlin
Tel.: 030/450 639 724
E-Mail:  .(Javascript muss aktiviert sein, um diese Email-Adresse zu sehen)

Simone Westerhoff
Geschäftsstelle DMG
Westerstr. 93, 28199 Bremen
Tel.: +49 421 5784 3747
E-Mail: .(Javascript muss aktiviert sein, um diese Email-Adresse zu sehen)

  ↑