DMG-Logo

Deutsche Myasthenie Gesellschaft e.V.

Hilfe, Unterstützung & Austausch bei Myasthenia Gravis, Lambert-Eaton-Syndrom & Kongenitalen Myasthenie-Syndromen

25. März 2018 | Redaktion

Ein zukunftsfähiges Pflegekonzept erfordert mehr!

BAG SELBSTHILFE fordert weitreichendere Verbesserungen in der Pflege ohne finanzielle Zusatzbelastungen für Pflegebedürftige.

Düsseldorf 02. 2. 2018. In Deutschland gelten 7,5 Millionen Menschen als schwerbehindert, 2,9 Millionen sind pflegebedürftig. Nach wie vor bezahlen die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen ein großen Teil der Kosten für ihre Pflege selbst, die Pflegeversicherung hat von Anfang an nur einen Teil der anfallenden Belastungen übernommen. Schätzungsweise jeder dritte Pflegebedürftige rutscht in die Sozialhilfe ab, weil er diese Kosten nicht tragen kann.

„Die BAG SELBSTHILFE hält weitreichendere Maßnahmen als die nun in der Pflege vereinbarten 8.000 Arbeitsplätze, für dringend notwendig. Arbeitsbedingungen und Bezahlung von Pflegekräften müssen umfassend verbessert werden. Die dann entstehenden Kosten dürfen jedoch nicht zu Lasten der Menschen gehen, die auf Pflege angewiesen sind. Denn die betroffenen Menschen sind bereits jetzt an der Belastungsgrenze angekommen“, fordert Dr. Martin Danner, Bundesgeschäftsführer der BAG SELBSTHILFE. Von Anfang an litt die Pflegeversicherung unter dem „Webfehler“, dass sie nur einen Teil der Kosten erstattet. Deswegen wird sie häufig auch als Teilkaskosystem bezeichnet.

„Wer die Pflege in einer immer älter werdenden Gesellschaft langfristig auf stabile Beine stellen will, muss schrittweise eine Pflegeversicherung einführen, welche sämtliche Kosten für die Pflege übernimmt. Anders wird man den Problemen des demografischen Wandels mit vielen prekären Arbeitsverhältnissen nicht begegnen können“, mahnt Dr. Martin Danner.

Quelle:
Referatsleitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
BAG SELBSTHILFE e.V.
Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen
Kirchfeldstraße 149
40215 Düsseldorf
Fon: 0211 3100625
Fax: 0211 3100634
http://www.bag-selbsthilfe.de

Zum Anfang ↑