DMG-Logo

Deutsche Myasthenie Gesellschaft e.V.

Hilfe, Unterstützung & Austausch bei Myasthenia Gravis, Lambert-Eaton-Syndrom & Kongenitalen Myasthenie-Syndromen

Illustratives Bild

Die Deutsche Myasthenie Gesellschaft informiert über die seltenen chronischen Krankheiten Myasthenia gravis (MG), Lambert-Eaton Myasthenes Syndrom (LEMS), Kongenitale Myasthenie-Syndrome (CMS), Myasthenie bei Kindern.

Veranstaltungen

25

August 2018

Samstag

14:00 Uhr

RG Marbug-Gießen-Siegen – Infotreffen in Weilburg

Ort:
Tommy´s Sports-Bar und Café, Mauerstr. 2, 35037 Weilburg
Ende:
25. August 2018 um 16:00 Uhr

Die Regionalgruppe Marburg/Gießen/Siegen lädt alle Mitglieder und Interessierten zum Info- und Stammtischtreffen in Weilburg ein. Anmeldungen bitte bei Andrea Schick oder Peter Fensch.

Anmeldung bei:

Portrait

Andrea Schick
Regionalleitung

Im Senner 5,
35792 Löhnberg / Obershausen
Telefon: 06477 1343

Portrait

Peter Fensch
2. Stellvertretende Vorsitzende

Zur Ballonbuche 6
35764 Sinn / Hess
Telefon: Telefon: 02772 512 1
Fax: 02772 51218

02

September 2018

Sonntag

10:00 Uhr

3. Vorstandssitzung der DMG

Ende:
02. September 2018 um 13:00 Uhr

Telefonkonferenz

03

September 2018

Montag

15:00 Uhr

RG Leipzig – Infotreffen in Leipzig

Ort:
Apotheke Am Ostplatz, Pragerstr. 36, 04317 Leipzig
Ende:
03. September 2018 um 00:00 Uhr

Die Regionalgruppe Leipzig lädt Sie, Ihre Freunde und Bekannten herzlich zu unserem Infotreffen ein.
Wer Interesse an der Durchführung von Veranstaltungen am Samstag oder am Abend hat, melde sich bitte bei Brigitte Hintersdorf oder Claudia Schlemminger.

Anmeldung bei:

Portrait

Brigitte Hintersdorf
Regionalleitung

Philipp-Rosenthal-Straße 50
04103 Leipzig
Telefon: 0341 35542188

Portrait

Claudia Schlemminger
1. stellvertretende Vorsitzende

Luckauer Str. 9
03253 Doberlug-Kirchhain
Telefon: 035322 30525

06

September 2018

Donnerstag

18:00 Uhr

RG Hamburg – Infotreffen in Hamburg St.-Georg

Ort:
KISS, Kreuzweg 9, 20099 Hamburg
Ende:
06. September 2018 um 22:00 Uhr

Wir freuen uns, dass wir nun auch in Hamburg St.-Georg einen barrierefreien Treffpunkt gefunden haben, und zwar bei der KISS im Kreuzweg 7 (ca. 5 Min. fußläufig vom Hauptbahnhof). Man drückt die Klingel „SHG“ und fährt mit dem Fahrstuhl in den 4. Stock (Raum 2). Über eine kurze Anmeldung würden wir uns freuen.

Anmeldung bei:

Portrait

Peter Schmeck
Regionalleitung

Grandweg 38 a
22529 Hamburg
Telefon: 040 60080110

08

September 2018

Samstag

10:00 Uhr

RG Thüringen – Regionalgruppenveranstaltung in Weimar

Ort:
Gemeinschaftshaus der Evangelischen Luther Kirchengemeinde, Böhlaustr. 5, 99423 Weimar
Ende:
08. September 2018 um 00:00 Uhr

Die Regionalgruppe Thüringen lädt Sie, Ihre Angehörigen und Freunde herzlich zu unserem Jahrestreffen ein. Referent und Thema werden hier auf der Homepage sowie in den separaten Einladungen an die Mitglieder der Gruppe bekanntgegeben.

Anmeldung bei:

Portrait

Gabriele Bohne
Regionalleitung

Wassily-Kandinski-Str. 18
99423 Weimar
Telefon: 03643 400980

Wichtige Information

Aktuelles

03. August 2018

Erfolgreiche Re-Zertifizierung des iMZ Frankfurt

Das integrierte Myasthenie Zentrum (iMZ) des Nordwest Krankenhauses in Frankfurt am Main wurde äußerst erfolgreich re-zertifiziert.

Die Deutsche Myasthenie Gesellschaft gratuliert iMZ-Leiter Dr. Christoph Mohs und seinem Stellvertreter Dr. Björn Zimmerlein sowie Prof. Dr. Uta Meyding-Lamadé, Chefärztin der Klinik für Neurologie, zur erneuten Zertifizierung mit einer Gültigkeitsdauer von fünf Jahren. Die Auditoren Prof. Dr. Andreas Meisel (Charité Berlin), Dr. Bettina Schubert (Koordinatorin für Zertifizierungen der DMG) und Melanie Busche vom Institut für Qualität und Patientensicherheit (BQS) ziehen in Ihrem Auditbericht das Fazit: “Aus dem Audit ergaben sich keinerlei Zweifel an der hervorragenden medizinischen Versorgung von Patienten mit myasthenen Syndromen, sowohl im stationären wie ambulanten Setting.” 

Dr. Christoph Mohs, Leiter des iMZ Frankfurt

Hinsichtlich der fachärztlichen Qualifizierung und der Erfahrung in der Myasthenie-Versorgung sei das iMZ Frankfurt umfassend aufgestellt, so die Auditoren weiter in ihrem Bericht. Die breite Ausbildung der ärztlichen Assistenten inklusive neurologischer Intensivmedizin (auch für die Zusatzqualifikation) hat dabei besonderen Eindruck hinterlassen und wird von den Auditoren explizit hervorgehoben.

Nach der Erstzertifizierung 2014 hat sich der Einzugskreis der Patienten mit myasthenen Syndromen deutlich erhöht: Knapp 200 Patienten mit unterschiedlichen myasthenen Erkrankungen werden mittlerweile jährlich im iMZ Frankfurt behandelt.

02. August 2018

91. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN)

Die DMG präsentiert sich auch in diesem Jahr vom 31. Oktober bis 3. November auf dem 91. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie anlässlich der Neurowoche 2018 in der Messe Berlin.

Die Neurowoche 2018 bietet in fünf Tagen drei Kongresse unter einem Dach: Mit der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) halten die Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP) sowie die Deutsche Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie (DGNN) ihre Jahreskongresse in der Messe Berlin ab.

Der jährliche DGN-Kongress ist das zentrale Wissenschafts-, Fortbildungs- und Diskussionsforum der neurologischen Medizin in Deutschland. Die Veranstaltung liefert neue Impulse für die Diagnose, Therapie und Erforschung neurologischer Erkrankungen und bietet mit der DGN-Fortbildungsakademie in nur vier Tagen ein umfassendes Update über das gesamte Spektrum der Neurologie. Der DGN-Kongress ist einer der größten deutschsprachigen Medizinkongresse und zählt zu den drei besucherstärksten neurologischen Kongressen weltweit.

Das hochkarätige Wissenschafts- und Fortbildungsprogramm mit Symposien, Vorträgen und Posterpräsentationen wird ergänzt durch das DGN Forum als berufspolitische Diskussionsbühne, das Nachwuchsprogramm der Jungen Neurologen, eine Fachausstellung mit rund 120 Unternehmen und Patientenorganisationen sowie Industriesymposien und eine Patientenveranstaltung.

Eigenes Programm für Pflegekräfte

Pflegekräfte leisten wichtige Aufgaben in der Versorgung von Patienten mit neurologischen Erkrankungen. Der Kongress bietet dieser Zielgruppe nun ein spezifisches, interdisziplinäres Programm am Mittwoch, 31. Oktober 2018. Der Eintritt zum Kongress ist für Pflegekräfte kostenfrei.

02. August 2018

BAG zur geplanten Aufgabe der Budgetierung

BAG SELBSTHILFE sieht völlige Aufgabe der budgetierten ärztlichen Versorgung kritisch, begrüßt aber Initiativen zur zeitnahen Terminvergabe für Kassenpatienten.

Düsseldorf 01.08.2018. Forderungen, wonach die Budgetierung der ärztlichen Versorgung von gesetzlich versicherten Menschen aufgehoben werden soll, sieht die BAG SELBSTHILFE als Dachverband von 1 Millionen chronisch kranker und behinderter Menschen kritisch, da diese nur zu einer undifferenzierten Kostensteigerung führen würde.

„Die Aufhebung der Budgets wäre nur dann akzeptabel, wenn es in Deutschland ein funktionierendes System der Qualitätssicherung im ambulanten Bereich gäbe. Ein solches System wird bislang aber verhindert“, macht Dr. Martin Danner, Bundesgeschäftsführer der BAG SELBSTHILFE deutlich. „Die Herausnahme einzelner Leistungen aus dem Budget, wie es beispielsweise bereits mit präventiven Leistungen schon länger praktiziert wird, kann natürlich Impulse setzen. Dieses Prinzip soll nun für zusätzliche Sprech-stundentermine bzw. die Stärkung der sprechenden Medizin genutzt werden.“

Hintergrund der Debatte um die Aufhebung der Budgetierung für die Behandlung von Kassenpatienten ist der Vorschlag von Gesundheitsminister Jens Spahn, Ärzten, die wö-chentlich mindestens 5 zusätzliche Stunden als eine offene Sprechstunde anbieten, eine gesonderte Vergütung in Aussicht zu stellen. Nach den Plänen von Spahn sollen Kranken-kassen und Ärzteschaft aushandeln, welche Arztgruppen offene Sprechstunden anbieten und wie die zusätzlichen Leistungen vergütet werden.

„Dieser Vorschlag kann nur ein Weg von vielen sein. Denn im Hinblick auf zusätzliche Termine wäre eigentlich auch eine grundlegende Reform der Bedarfsplanung geboten. Leider ist dies sehr kompliziert und mit vielen rechtlichen Kautelen verbunden. Die BAG SELBSTHILFE begrüßt dennoch alle Initiativen, anhand derer Kassenpatienten zeitnahe Termine beim Arzt erhalten und eine funktionierende Kommunikation mit dem Behand-ler bewerkstelligt werden kann“, so der Bundesgeschäftsführer.

Burga Torges
Referatsleitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
BAG SELBSTHILFE e.V.
Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen
Kirchfeldstraße 149
40215 Düsseldorf
Fon: 0211 3100625
Fax: 0211 3100634
http://www.bag-selbsthilfe.de
.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Die BAG SELBSTHILFE mit Sitz in Düsseldorf ist die Dachorganisation von 120 bundesweiten Selbsthilfeverbänden behinderter und chronisch kranker Menschen und ihrer Angehörigen. Darüber hinaus vereint sie 13 Landesar-beitsgemeinschaften und 5 außerordentliche Mitgliedsverbände.
Der BAG SELBSTHILFE sind somit mehr als 1 Million körperlich-, geistig-, sinnesbehinderte und chronisch kranke Menschen angeschlossen, die sowohl auf Bundes- und Landesebene tätig sind als auch auf lokaler Ebene in Selbsthilfegruppen und Vereinen vor Ort.
Selbstbestimmung, Selbstvertretung, Integration, Rehabilitation und Teilhabe behinderter und chronisch kranker Menschen sind die Grundsätze, nach denen die BAG SELBSTHILFE für die rechtliche und tatsächliche Gleichstellung behinderter und chronisch kranker Menschen in zahlreichen politischen Gremien eintritt.

 

Zum Anfang ↑